Kontakt

Anspruch auf Kindergeld für verheiratete Kinder

Anspruch auf Kindergeld: Kindergeldauszahlung 2014

In Deutschland besteht generell für alle Kinder ab der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr der Anspruch auf Kindergeld. In vielen Fällen wird das Kindergeld auch darüber hinaus bis zum 25. Lebensjahr gewährt. Mit dem Eintritt in das Erwachsenenalter oder einer Heirat des Kindes fällt nicht automatisch der Anspruch auf das Kindergeld weg. Ausschlaggebend ist die berufliche Stellung des zu unterhaltenden Kindes.

Bis wann bekommt man Kindergeld?

Hat das Kind das 18. Lebensjahr vollendete, bestehen bestimmte Situationen, in denen das Kindergeld weiter ausbezahlt wird. Einige davon sind Folgende:

Berufsausbildung des Kindes: Für den Fall eines bereits volljährigen Kindes, dass sich in einer Berufsausbildung befindet, kann das Kindergeld bis zum vollendeten 25. Lebensjahr ausgezahlt werden. Voraussetzung für den Erhalt von Kindergeld in der Ausbildung ist eine Ausbildung, die zur Ausübung eines Berufs passend ist. Darunter zählen neben allgemeinbildende Schulen auch Betriebsausbildungen und  weiterführende Ausbildungen.

Fehlender Ausbildungsplatz des Kindes: Findet das Kind trotz ernsthafter Bemühen keinen Ausbildungsplatz, besteht auch in diesem Fall ein Anspruch auf Kindergeld. Das Kindergeld kann bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres ausgezahlt werden.

Bundesfreiwilligendienst: Auch während der Tätigkeiten eines berücksichtigungsfähigen freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahres besteht ein Anspruch auf Kindergeld.

Arbeitsloses Kind: Kindergeld wird auch in dem Fall bezahlt, wenn das Kind ohne Arbeitsverhältnis ist und bei einer inländischen Agentur für Arbeit, einer staatlichen Arbeitsvermittlung in einem EU bzw. EWR- Staat  oder der Schweiz als Arbeitssuchend ist, oder bei einem anderen zuständigen Leistungsträger für Arbeitslosengeld II gemeldet ist. Das Kindergeld wird in diesen Fällen bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres gezahlt.

Kindergeldanspruch trotz Heirat des Kindes

Der Bundesfinanzhof fällte am 17. Oktober 2013 ein Urteil, nachdem der Anspruch auf Kindergeld für ein volljähriges Kind nicht durch dessen Heirat entfällt. Viele Jahre galt eine Hochzeit als Ende des Kindergeldanspruches für dieses Kind. Der Anspruch trotz einer Ehe galt nur, wenn der Ehepartner mit Hilfe seiner Einkünfte nicht fähig war den kompletten Unterhalt des Kindes zu gewährleisten und auch das Kind selbst nicht genügen finanzielle Mittel zur Verfügung hatte (Mangelfall). Dem hat der Bundesfinanzhof nun widersprochen.

Nach dem Bundesfinanzhof gebe es keine Grundlage mehr für den Mangelfall, seitdem durch eine Gesetzesänderung der Kindergeldanspruch nicht mehr von einem Grenzbetrag der Einkünfte und Bezüge des Kindes abhängig ist. Daher können Eltern seit Januar 2012 Kindergeld beanspruchen, selbst wenn ihr Kind z.B. mit einem finanziell gut gestellten Ehepartner verheiratet ist. Voraussetzung sind lediglich die üblichen Richtlinien bei der Vergabe des Kindergeldes.

 (Quelle: Pressemitteilung Nr. 5/2014 vom 22. Januar 2014 des BFH München: http://www.bundesfinanzhof.de/pressemitteilungen )

Kontakt

Linhart & Kuch Steuerberater PartG mbB
Machtlfinger Straße 21
81379 München

Tel. 089/82 99 37 - 0
Fax 089/82 99 37 - 20


Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da:
Montag bis Donnerstag 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr und nach Terminabsprache
Portrait